.
Allen Freunden, Bekannten und Besuchern dieser Site wünschen wir eine ruhige und besinnliche Adventszeit, einen guten Rutsch ins neue Jahr, Gesundheit und auch weiterhin viel Freude mit allen Fellnasen
.
.

Neue Beiträge und Informationen:

 

Anfang Dezember 2016 überraschte die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) die Fachwelt mit der Ankündigung, dass sie zum Juni 2017 einen Kutschenführerschein einführt. Diesen soll es in zwei Kategorien geben, für private Kutschfahrten und für das gewerbliche Fahren. Was steckt hinter dieser Ankündigung?

Gebisslehrgang mit Karl-Friedrich von Holleuffer

Wenn Neugier Au! macht und Wissen dann nicht nur Ah!, sondern auch Uiui! und Oha!, dann war man auf einem Gebisslehrgang mit Karl-Friedrich von Holleuffer, Fahrtrainer A - FN und Experte für Wirkung der verschiedenen Gebisse und Reithalfter. Einen Vormittag vollgepackt mit praktischen Versuchen, umfassendem Wissen und Augenöffnern hatte der AFW Thüringen e.V. im Oktober organisiert.

Der Name "Stonehill Corral" steht für einen rein privaten Western- und Freizeitreiterstall, der im Jahr 1990 im beschaulichen Örtchen Steinberg, gelegen mitten in der schönen Natur der thüringischen Rhön, gegründet wurde.

Viele Veranstaltungen haben wir hier in den letzten 25 Jahren hier organisiert. Angefangen mit Wanderritten durch die Rhön....

 

über Reitkurse mit namhaften Ausbildern, bis zu Trailritten und EWU-Westernreitturnieren oder auch größeren Distanzritten.

Ebenso rundeten Countryfeste mit über 2000 Besuchern und diversen Reiterfesten  das Programm ab.

 

 

Seit dem Jahr 2004 haben wir hier bei uns jedoch keine Reitveranstaltungen und Feste mehr durchgeführt, da sowohl neue Bestimmungen des Thüringer Waldgesetzes, als auch immer heftigere Auflagen des Naturschutzes im Biosphärenreservat Rhön solche Aktivitäten unmöglich, oder zumindest finanziell untragbar machten. Schade, es war eine sehr schöne Zeit!

In den folgenden Jahren konzentrierte sich dann unsere Tätigkeit vermehrt auf die ehrenamtliche Tätigkeit im Verein "AFW Thüringen e.V." mit Schwerpunkt der Ausbildung von Reitern und Pferden.

 

Im Jahr 2015 mussten wir dann nach 25 Jahren hier in Steinberg unsere eigene Pferdehaltung leider aus zeitlichen und auch gesundheitlichen Gründen einstellen und die Pferde in gute Hände im Bekanntenkreis abgeben.

 

Der Name "Stonehill Corral" und die damit verbundenen Träume und Ideale leben aber dennoch weiter.....

 

Haltungsbedingungen unserer Pferde

Unsere Pferde lebten in einer Kleingruppe und in ganzjähriger naturnaher Offenhaltung. Alle zur Verfügung stehenden Weide- und Auslaufflächen lagen direkt am Haus, waren zusammenhängend und konnten entsprechend dem jeweilig aktuellem Bedarf genutzt und zugeteilt werden.

Hierzu standen zur Verfügung:

  • Schutz- und Futterunterstand mit ca. 50qm befestigtem Boden, angrenzend zur Scheune.

  • Paddock immer frei zugänglich, ca. 300 qm mit Hackschnitzelbelag, direkt angrenzend zum Futterunterstand

  • zusätzliche, an den Paddock angrenzende Auslauffläche von ca. 1000qm, erdfest,  welcher bei entsprechender Witterung als zusätzliche Auslauffläche neben dem Hackschnitzelpaddock zur Verfügung stand

  • ca. 3,0 ha Mähweide

  • ca. 1,0 ha Weide und Winterweide mit Bachlauf am Waldrand mit Buschwerk

  • ca. 0,5 ha windgeschützter Winterauslauf mit Buschwerk und kleinem Wald, einer weiteren Schutzhütte, in welcher ebenfalls Heu zur freien Verfügung bereit gestellt werden konnte

zusätzlich:

  • kleine, fest eingezäunte Reitbahn mit dem Maßen 16 x 32m.

  • In der Scheune zwei große Not- und Laufstallboxen.

  • Wasserversorgung durch jungfräulichen Bach ohne Abwassereinleitungen im Wald und durch Quellwasser am Haus

Die Flächen haben leichte bis mittlere südwestliche Hanglage in etwa 600 Meter Höhenlage der Rhön. Der längste Weg zwischen Futterunterstand bzw. Paddock am Haus und dem Ende der Winterweide am Bachlauf beträgt etwa 400 Meter. So war auch in Zeiten, in denen wir nur wenig reiten konnten (hier manchmal im Winter kaum möglich)  eine gewisse Bewegung der Pferde gewährleistet.

Da unsere Pferde auf Ruf bzw. auf ein Pfeifsignal hörten, konnten wir sie auch ohne Probleme von entfernten Bereichen (zu denen kein, oder nur eingeschränkter Sichtkontakt mehr bestand) den Berg hoch in den Futterunterstand am Haus rufen. Jedenfalls meistens ....! Zwinkernd

Die Pferde erhielten von wenigen Ausnahmen abgesehen ausschließlich Gras und Heu. Frisches Gras aus  Gründen der notwendigen Diät nur mit zeitlicher Einschränkung, als überständiges Gras oder in Form der Winterweide. Unser Heu stammte von sen eigenen Wiesen und wurde selbst erzeugt. 

 

Die Heuraufe des Futterunterstands wurde so bestückt, dass bei Futterangebot rund um die Uhr (nur in den Wintermonaten) dort etwa für 2 Monate Futter zur Verfügung stand, ohne dass nachgefüllt werden müsste. Diese Reserve war hier vorteilhaft, weil ein Nachfüllen im Winter bei hier oft hohen Schneeverwehungen manchmal schwierig sein kann.

 

Sicher entsprach manches noch nicht vollständig unseren Idealvorstellungen einer pferdegerechten und naturnahen Haltung, weil natürlich immer durch örtliche Rahmenbedingungen und Möglichkeiten gewisse Kompromisse eingegangen werden müssen.

  Die Pferde & Tiere

Haegar, geb. 1988 + 2015

Püschel geb. 2008, verkauft 2015

 

Axel, geb. 2004, verkauft 2015

 

Gerrin, geb. 1996, verkauft 2002

 

Moppel, geb. 1993, + 2007

 

Wolli geb. 1992 + 2005

 

 Janni, geb. 1983, + 2005

 

Hallodri, geb. 1984 + 2009

 

und vor sehr langer Zeit ....

Florett

Deckhengst Linus